Manuelle Lymphdrainage

Gezielt entstauen

Ein Lymphödem zeichnet sich durch eine Schwellung des Gewebes mit Lymphflüssigkeit aus. Ziel der Lymphdrainage ist es, den Körper beim „Abtransport“ dieser Flüssigkeit zu unterstützen.

Eine Form der physikalischen Therapien
Beine und Arme sind bevorzugt von einem Lymphödem betroffen und deshalb gut mit einer Lymphdrainage therapierbar. Gesicht und Rumpf können aber ebenfalls mit diesem Verfahren behandelt werden. Die MLD ist eine sehr sanfte Therapie, die eine besondere Qualifikation unserer Mitarbeiter voraussetzt.

Wann hilft manuelle Lymphdrainage? 

Die  Ödemtherapie kommt besonders bei folgenden Erkrankungen zum Einsatz:

  • Chronisches Lymphödem
  • Chronisch-venöser Insuffizienz
  • Postoperative Schwellung
  • Nach Tumorbehandlungen und Lymphknotenentfernung
  • Schwellungen nach Halbseitenlähmung (Schlaganfall)

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Welche Fragen dürfen wir Ihnen beantworten?